Erheben Sie sich, verehrte Anwesende. Folgende Anklagen werden unter erfolgreicher Beweisfuehrung oder zumindest berechtigter Spekulation gegen den gutaussehenden, jungen Herrn in Sandalen vorgebracht, es folgt eine Schweigeminute:

  1. Drei private Dateien auf einem Arbeitscomputer.
    Ich hatte 3 Dateien, naemlich ein Portrait, ein Bild, auf dem ich einen Backflip mache, und Carla’s Abschiedsbrief als Word-Dokument, auf meinem Arbeitscomputer in der Bibliothek. Da ich sie entweder schlampig entfernte oder wieder draufspielte, war ein File am naechsten Tag immer noch da.
    Gewertet wird das als Diebstahl, da man Firmenequipment fuer private Zwecke missbraucht.
  2. Flirten mit Besuchern bzw Schulterklopfen=Sexual Harrassment
    Ich bin ja eigentlich n recht schuechterner Typ, und…
    Zugegebenermassen klopfe ich den Kindern oftmals anerkennend auf die Schultern, wenn sie etwas gescheites gesagt und gerade in Reichweite meiner Pratzen sind. Eine Lehrerin hat das aber als Flirtversuch bewertet und Beschwerde eingebracht. In den USA kann ein unschuldiges, gut gemeintes Schulterklopfen schnell als “touching the children” interpretiert werden, und dann geht’s rund im Gerichtssaal.
  3. Das Schreiben eines Statements und Zeichnen einer Karikatur auf einem Ankuendigungsbrett im Staffroom.
    Kenny hat asiatische Vorfahren. Ich habe nach Dienstschluss mit ihm Spaesse getrieben, und eine Karikatur von ihm gezeichnet. Inklusive Taschenrechner und Dreiecks-Hut, um schoen alle Vorurteile unterzubringen – und dann habe ich vergessen, diese Zeichnung wieder mit dem Schwamm zu loeschen.

    Am selben Tag ging ich in die neue China-Ausstellung des Museums, in dem China fuer tatsaechlich gute Taten im 2. Weltkrieg gepriesen wird – Auffanglager fuer juedische Fluechtlinge, was so gut wie keine andere Nation auf der Welt tat. Der Titel der Ausstellung war “Jews and China”, war in halbjaehrlichen Details aufgetailt von ca. 1940-1946, und machte dann einen riesigen Sprung zu 2006. Wo kamen die 60 Jahre zwischen 1946-2006 ploetzlich hin, gab es da keine Beziehung zwischen Juden und China? Achso, klar – das war die Zeit von Mao Tsedong, Hardcore-Kommunismus, Religion verboten, Kirchen abgerissen, religioese Leute entweder des Landes verwiesen oder ins Gefaengnis geworfen … aber das ist ja nicht relevant in einer Ausstellung ueber “Jews and China”.
    Warum nicht? Weil die Ausstellung von der chinesischen Regierung gesponsort wurde. Ich war zornig – das Museum hatte seine Seele verkauft, und seine Verantwortung gegenueber minderjaehrigen Besuchern mit wenig Vorwissen ueber China betrogen – diese Ausstellung war reine Propaganda.
    Ich rannte hinunter in den Staff Room, und kritzelte “This is propaganda” direkt neben die Ankuendigung der Ausstellung selbst. Dieses Statement wollte ich stehen lassen, denn ich sah es als eine Schande, die Weltgeschichte so verzerrt dazustellen – und als meine Pflicht, dagegen etwas zu unternehmen.
    Am naechsten Tag sieht jemand eine hoch rassistische Zeichnung eines Chinamanns (bzw. Karikatur eines Freundes, aber das war irrelevant) und ein Statement gegen eine museumsinterne Ausstellung, und beides auf einer Tafel, die nur Manager benutzen duerfen, um Ankuendigungen fuer Mitarbeiter zu machen – jemand knispte ein Foto davon (das ist wahrer Teamgeist!) und schickte es an das Management weiter.

.

Dass manches davon eine Lappalie/Banalitaet in unserer gewohnten deutschsprachigen Kultur ist, spielt keine Rolle. Ich bin hier in Amerika, und wenn ich mich nicht nach den Regeln benehmen kann, dann gefaehrde ich den oeffentlichen Ruf der Institution. Schliesslich war ich Tourguide, und auch wenn ich diese Dinge nicht in boeser Absicht getan habe,
niemand weiss, was ich vielleicht noch unabsichtlich falsch gemacht haette – genug fuer den Rausschmiss. Dass niemand eine amerikanische Anklage bekommen will, weder ich noch meine Arbeitsstelle, das leuchtete mir dann ein – hoert man doch immer von den wildesten Summen in diesen Urban Legends.

Diese durchaus drastisch-extreme Konsequenz meines falschen Verhaltens hat mir mindestens eine Gallone Weisheit im Wert von ca. 1500,34$ eingegossen (das sind ca. 5kg Weizenmehl und vier Kamele).