Es ist keine Frage: Die USA sind so unglaublich fortschrittlich, dass uns Europaern die Muender nur so offen stehen: Laserkanonen, frittiertes Essen und 7 Durschnittsbuerger der US-Bevoelkerung wiegen genauso viel wie ein ganzes Dorf in Indien.

Da wird es uns kaum verwundern, wenn man in Los Angeles Recycling eine ebenso hohe Wertschaetzung zukommen laesst wie oeffentlichem Verkehr. Auf der Strasse gibt es manchmal blaue Recycling-Boxen, in die man Papier, Dosen und Plastik gleichermassen werfen kann. Bloss gibt es diese Recyclingboxen nur in reichen Apartmentkomplexen; im Rest der Stadt verlaesst man sich lieber auf die guten, alten Metallcontainer, in denen man alles vom zweimal gebrauchten Kondom bis zu den Ueberresten einer Burger-Orgie entsorgen kann.

Und wie der leibe Leser erwartet, wird es natuerlich noch etwas geben: Eine Recycling-Zentrale.
Mit dieser Zentrale meine ich eine Station, die Dosen, Zeitungspapier und Plastikflaschen zurueckkauft und somit eine Art Pfand auf jedes recyclebare Gut vergibt. Lorena und ich fahren mit dem Shamu Shuttle, gerammelt voll mit leeren PET-Flaschen und saeckeweise gestapelten alten Zeitungen im Kofferraum, zum Freeway. Eine mit Faehnchen geschmueckte Tankstelle zelebriert mal wieder den amerikanischen Traum, waehrend ein Obdachloser auf dem Gehsteig dahingedeiht.


Wie huebsch


“look there, take a picture of him!” – schade, dass ich am Steuer war.

Etwa 10 Minuten auf dem Freeway, bevor wir die Ausfahrt “Cloverfield” nehmen. Eine industrielle Gegend mit einem Unuebersehbaren Mittelpunkt: Einer gigantischen, amerikanischen Flagge. So gross, dass nur kleine Teile der Flagge flattern, und das grosse Ganze traege auf- und absinkt. Dieser Flaggenfetisch der Amerikaner ging mir anfangs derbst auf den Sack, ist jetzt aber eine akzeptable Dekoration geworden.


Im Vordergrund: Muelltrucks. Die Flagge muss wohl an die 15m x 10m gross sein.


So sieht Recycling in LA aus: abgefuckte Container, liebevoller Stacheldraht rund um das Recyclingcenter und im Hintergrund die US-Flagge.


Tobi Bond


Flaggenfetisch


Zum ersten Mal von einem Menschenauge in Kalifornien gesichtet:
1) Berge
2) Schnee

« »