Geoff hat sich ne neue Karre gekauft, oder bessergesagt, hat er Craigs ehemalige Penisverlaengerung auf vier Raedern fuer einen guten Preis erstanden – Transaktion Marke “Deutschlernender erwirbt 4×4-Pickup-Truck von Surferdude”.

Mit ebendiesem Auto duesen wir gemeinsam zum Getty Museum, einem riesigen Komplex auf einem Berg nahe Beverly Hills. Parken kostet 10$, weswegen wir Kehrtwende machen und einfach in einer nahen Siedlungsstrasse parken – der Dollarkurs ist ja bekanntlich gefaehrlich stark gestiegen, sodass 10$ ploetzlich nicht mehr 0,03 Euro sondern ganze 0,1 Euro sind – Leute, wo bleibt die eben gerade noch so verlaessliche Kriegsinflation, wo ist die amerikanische Waehrungsimpotenz hin?
Fragen eines Europaeers, der gerade noch eben durch die Strassen lief und mit Dollarsacheinen um sich warf. Den Spass kann ich mir jetzt wohl nur noch in Kanada erlauben.

.

Das Getty kostet keinen Eintritt, und hat eine eigene Art Zahnradbahn, die einen von der Talstation zum Museum bringt. Wenn man also gerne reisen tut, und nicht gerne zahlen taete, dann soll man einfach die Getty-Gerti auf-und abhobeln! Wir bekommen am Bahnsteig einen beidseitig vollgetexteten Flyer in die Hand gedrueckt, auf dem das Programm fuer nur diesesn einen Tag Platz hat; darunter finden sich Diskussionen von Wissernschaftlern und Philosophen, verschieden thematisierte Touren durch das Museum, Ausstellungen, Vortraege usw.
Ich bin von der Imposanz des Komplexes ueberwaeltigt; ohne Eintritt ein vollgepacktes Programm anzubieten, eine grossartige Architektur bereitzustellen, einen grandiosen Ausblick zu geben und dann noch eine Gratisfahrt mit der Getty-Getrude anzubieten: Unwahrscheinlich sexy. Falls der werte Leser einmal die Chance hat, in LA zu sein, ist das Getty ein must-see.


Der 4×4 – ein maechtiger Schlitten, der keine Randsteine kennt – Einparken kann man zweifellos auch auf einem anderen Auto oben drauf.


Soldatenfriedhof mitten in Westwood – da gehe ich gerne hin und schlecke Eiskrem


Die Getty-Gerti


Der Mann in der Bildmitte ist so beeindruckt, dass er seit 1964 dort steht, 400.000 Filme verschossen  und nebenbei eine halbe Glatze gekriegt hat


Yodel! That’s so tree.

Rechts vorne Century City, hinten links Downtown Los Angeles


Kaktusgarten des Getty


Kaktusgarten des Getty – der ist uebrigens um vieles groesser.


Ein Vortrag ueber uralter Kameras – am Anfang wars ja recht cool, aber dann … Geoff spricht fuer sich selbst.


Die Tschutschu-Bahn des Getty

PS: In Retrospektive auf meine ersten Eintraege merke ich, dass dieser Blog viel zu konservativ geworden ist. Mit sofortiger Wirkung ist die faule Gutbueblichkeit aufgehoben, und die Neuronen der werten Leser sollten sich ganz schnell Keuschheitsguertel zulegen, bevor es zu einem zynisch-extravaganten Brainfuck kommt.

« »