Fabrice zieht aus, oder genauer gesagt, um. Zusammen mit seiner Freundin in eine neue Wohnung. Ich bin neidisch wie die Hoelle – der Verlust von Parental Control im fortgeschrittenen Alter kann echt ein Segen sein.

How to move gmiadlich out (Fabrice’s Erfolgsrezept):

  1. Call a couple of male, strong friends
  2. Ask them to help you move out, and promise chocolate filled croissants
  3. Rent a Van for a couple of hours
  4. Buy the chocolate filled pastery in the morning and have a get-together
  5. Let the strong friends staple all your belongings in the Van, and there you go!

Sein Zimmer erschien viel groesser, als es noch komplett eingerichtet war – hier eine Fototour des Umzugs:


Alle Moebel muessen durch die doppelte Eingangstuer gehen – doppelt, um gegen Kaelte zu isolieren.


Monsieur Fabrice und sein Ex-Zimmer


Alles muss raus, selbst die Schatztruhe


Nach zweimaligen Aus- und Einladeaktionen finden wir endlich die richtige Anordnung.


Unser schoenes Apartment, ohne Fab gleich viel leerer


Vollgepackt!


Montreal im Fruehwinter


Das neue Apartment macht lichtmaessig ordentlich was her – und hat einen Zentralstaubsauger, sprich, man steckt einen Schlauch an eine Steckbuchse an der Zimmerwand, und saugt von dort aus.

« »