Tja, der Titel dieses Posts klingt ja schon mal nach Heiratsschwindel, Eifersucht, Mord und Totschlag. Hier nun die dramatische Story einer Verwechslung, die Shakespeare lieber gerne selbst geschrieben haette.

Ich lerne zwei Maedels, beide um die 25, kennen. Eine blond und chubby, die andere bruenett und heiss. Gebe ihnen meine Homepage.
Ein paar Tage spaeter bekomme ich eine email, in der sich eins der Maedels meldet. Liz. Roaaar, ein scharfer Name. Wie ungezogen.
Und sie schreibt, dass ihr meine Fotos gefallen, sie aber denkt, dass man “in Prints mehr Details sehen kann”, und gibt mir deshalb ihre Nummer.
Das war echt subtil gespielt, haette unsereins kaum besser koennen. Klar, natuerlich will sie nur Prints mit mir ansehen…

Also rufe ich sie an, sie hat ne sexy Stimme und lacht die ganze Zeit ueber meine geschmacklosen und einschlaefernden Witze – ist wohl ein klein wenig in mich verschossen. Wir labern fuer 15 Minuten und machen uns aus, am naechsten Tag etwas zu unternehmen.
Ich setze Kinogehen fest, und sie soll mich aufklauben.

.

“Liz, did you get lost?”, rufe ich sie an, nachdem sie zwei Stunden von Hermosa Beach rauf in den Arts District gebraucht hat.
“Yeah, Toby, I got off the freeway and searched for Porter Street, but couldn’t find it, so I’m driving back and forth on Santa Fe Avenue, and now I’m at 3rd Street…”
“Oh, that’s in the complete opposite direction!”

Suess. Hat sie sich verfahren und ist zu feige, mich anzurufen. Hach, wie niedlich.

.

Ich stehe vor dem Garagentor, und kritzle auf eine Pizzaschachtel eine Nachricht fuer meine Roommates:

To my roommate-darlings:

Today Evening there will be a couchsurfer coming, named Brian.
He is hitchhiking and will sleep/surf on our couch for one night.

The couchsurfer Toby

Gerade, als ich die Nachricht fertigstelle, biegt ein Auto um die Ecke. Ich drehe mich um und lasse die

Pizzaschachtel langsam sinken, blicke in die leicht flimmernde Ferne. Ein silberner Beatle. Na endlich!

Und am Steuer sitzt … Blondie!
WAS?! Nein, nein, NEIN, das darf doch nicht wahr sein! Die Stimme, der Name … deutet alles auf ein heisses Maedel hin, aber..

“Hey Toby!”
“OH, ah, hi Liz! Park your car right here, and come in!”

.

Okay, was tun, wenn man ein Date hat, das nicht so laeuft, wie man es will? Zugegebenermassen, grosse Glocken hatte sie. Aber auch nen recht grossen Arsch. Und ich steh nicht so sehr auf Maedels, die meine Taillie/Bierbauch ohne Bier ueberbieten koennen.

Ich war mir fuer etwa eine halbe Stunde unsicher, ob ich

  1. Nur auf die Titten achten sollte, und ganz normal loszuflirten. Sozusagen mit den Titten zu flirten.
  2. Eine Ausrede zu finden und schnell abzuhauen.
  3. Einfach das Date wie ein echter Gentleman, ein guter Freund, abzuhalten und meine verfuehrerische Ader ein bisschen abzuklemmen.

Habe mich dann fuer die schmerzfreie Nummer 3 entschieden: Kino gehen, “Get Smart” ansehen und aufs klassisch-glorifizierte Haendchenhalten im Kino verzichten.

Trotzdem, ein gutes Gefuehl, bewussterweise das Flirten unterlassen zu koennen – vor anderthalb Jahren haette ich das nicht gekonnt, damals wusste ich naemlich nichtmal, was flirten bedeutet.
Geiler Film, geiles Kino, und mehr oder weniger geile Verwechslung…!

.

« »