Je aelter man wird, desto mehr realisiert man.

Als ich klein war, realisierte ich, dass wenn ich die Windeln vollschiss, meine Mama kam und sie auswechselte. War bequem.

Als ich nicht mehr so klein war, realisierte ich, dass ich nicht jedes Mal im Supermarkt den Hubba-Bubba bekam. War deprimierend.

Als ich schon recht gross war, realisierte ich, dass Maedchen doch nicht so doof sind wie ich in der Volksschule immer dachte. War eine Aenderung meines Weltbildes.

Als ich sehr gross war, realisierte ich, dass Maedchen doch doof – und zwar um einiges doofer als ich in der Volksschule vermutete – sind. War eine chauvinistisch-wahrheitsgetreue Erleichterung.

.

Und seitdem ich hier in LA bin, realisiere ich Dinge im groesseren Masstab. Ich denke Out of the Box – Ausserhalb der Windel. Und wie ihr vielleicht bereits wisst, arbeite ich viel mit aelteren Menschen zusammen; von 21 bis rauf zu 85 und mehr. Und es gibt ein paar Schluesselfiguren unter den aelteren Menschen:

  • Da waere Jon, ein ehemaliger Police Chief, der Arthritis hat – demzufolge mein Handschlag “gentle” ausfaellt – der ein schiefes, sympathisches Grinsen hervorbringt, wenn ich nen guten Witz reisse, und sonst toternst bei der Sache bleibt. Weiss so unheimlich viel ueber das Leben, und scheut sich nicht, das Wissen weiterzugeben.
  • Da waere auch noch Walter, ein unglaublicher Mann, der Schauspieler, Model und Saenger war – als Model ging er fuer XXXXL-Kleidung auf den Laufsteg, die Fettleibigkeitsmode-Industrie buchte ihn oft – und dessen Augenringe oftmals zum kecken Zwinkern verschwimmen. Unglaublich verstaendnisvoll und voller Ueberzeugungskraft, flucht gerne wenn es niemand hoert und steckt voller Anekdoten.
  • Und auf keinen Fall zu vergessen, Alan, den ich so gut wie immer im Staff-Room antreffe, und seitdem ich ihn einmal in einen Lachkrampf verwickelt habe, zanken wir uns zum Spass und er hat ein Faible fuer meinen Hut. Ist wie ein kleiner Junge, der viel weiss und gar nicht alt wirkt.
  • Der letzte Mann der Liste ist Isaac, ein Mann von griechischer Bestimmtheit, der mir immer noch sehr pruefende Blicke gibt und im Minutentakt zweifelnd die Stirn runzelt, wenn wir reden. Streit- und Diskussionspartner Nr. 1 von Alan.

Diese vier gestandenen Maenner haben eines gemeinsam:

Lebenserfahrung.

.

.

#1

Suddenly, I realized … that the most important thing in life is to make experiences and learn from them.

.

Das ist der gute Grund, weshalb Praesidenten selten juenger als 50 sind, und der Papst ein altes Maennchen. Schauen wir mal ueber die ganzen Runzeln, Krankheiten und Altersflecken hinweg, steckt hinter jedem alten Mann immer noch der kleine Junge, den er einmal verkoerperte. Dieser kleine Junge lernte ueber Jahrzehnte hinweg, was es bedeutet, zu leben.

.

#2

Suddenly, I realized … that age doesn’t equal life experience.

.

Weshalb?
Es gibt 30-jaehrige Muttersoehnchen, die sich noch nie selbst was gekocht haben, den Gedanken, aus dem 20qm-Zimmer im Elternhaus auszuziehen, nie umgesetzt haben.
Es gibt 50-jaehrige Kerle, die in einem Elendsloch am Arsch der Welt aufwuchsen, die naechstbeste Liesl geheiratet haben, und ihr ganzes Leben in den selben 10 Quadratkilometern fristeten, in dem es begann.
Es gibt 70-jaehrige Zausel, die allein in einer stinkigen Sozialbauwohnung wohnen, die letzten 50 Jahre ihres Lebens in derselben Firma gearbeitet haben, und einen mehr oder weniger tiefen Trampelpfad in den Gehsteig zwischen ihrer Wohnungstuer und dem Boxoffice in der Firma erschufen.

.

Wenn ihr also je die Gelegenheit bekommt, mit Menschen wie Alan, Jon, Isaac oder Walter zusammenzuarbeiten, dann hoert ihnen ganz genau zu. Jeder Ratschlag gruendet sich auf ein Vielfaches meiner Lebenserfahrung, und ist SO viel wert.

Und zum Abschluss..

.

#3

Suddenly, I realized … that old people can be cool too, you just have to let them be cool.

« »